Lang Speak

Panzerkreuzer Aurora

Mit dem Bau des Schiffes wurde 1897 auf der Neuen Admiralitätswerft in Sankt Petersburg begonnen. Der zukünftige Aufklärungs-Kreuzer sollte die Ostseeflotte verstärken. Seinen Namen bekam er von seinem Vorläufer – einer Segelfregatte, die in der Nähe von Petropawlowsk-Kamtschatski ruhmreich gekämpft hatte. 1900 wurde Aurora vom Stapel feierlich laufen lassen, in Anwesenheit von Imperator Nikolai II. und dessen Familienangehörigen. Und 1903 wurde Kreuzer in Dienst gestellt. Nach ihrem Rückkehr nach Russland im Jahr 1906 wurde «Aurora» repariert und als Schulschiff eingesetzt. Der Kreuzer nahm an Feierlichkeiten bei der Krönung des Königs von Siam teil, gehörte zum Bestand des internationalen Geschwaders von Schutzmächten der Insel Kreta. Im ersten Weltkrieg wurde Kreuzer als Wachschiff  in der Ostsee eingesetzt. Heute dient Aurora als Museumsschiff. Seit 2005 gehört Aurora zu der Assoziation der historischen Meeresschiffe. Die Liste der Teilnehmer dieser Assoziation beinhaltet 90 Museumsschiffe aus 9 Ländern.