Lang Speak

W.I.Lenin-Memorial-Museum

W.I.Lenin-Memorial-Museum wurde in Uljanowsk am 2. November 1941 geöffnet. Seit April 1970 ist das Museum im Lenin-Memorial-Gebäude untergebracht. Das ist ein historisches, kulturelles und architektonisches Denkmal des XX. Jahrhunderts. Die Ausstellungsexposition des Museums ist die einzige Ausstellung des Landes, die das Leben und die Lebenstätigkeit von W.I.Lenin im Hintergrund der politischen Geschichte des Russischen Staates vom Ende des XIX. Jahrhunderts bis Anfang des XX. Jahrhunderts erschließt, sowie das Leben seiner Zeitgenossen, Mitkämpfer und Gegner.

Die Verewigung des Andenkens des Namens Lenin in Simbirsk begann mit der Anbringung der Gedenktafeln am Uljanows-Haus in Moskowskaja-Ulitsa in Simbirsk. Von 1918 bis 1926 wurden drei Gedenktafeln ans Haus angebracht, die letzte wurde vom Künstler A.A.Plastow gemacht und sie gibt es bis zum heutigen Tag. Der Text an der Marmortafel lautet: „Hier lebte Wladimir Iljitsch Uljanow-Lenin 1878-1887“. Außer Text ist an der Tafel das Basrelief von W.I.Lenin.

1923 wurde das Uljanow-Haus verstaatlicht und dort wurde Revolutions-Lenin-Museum eröffnet. Das Museum hatte vier Teile, deren Dokumente das Leben und die Lebenstätigkeit von W.I.Lenin, die Geschichte der Revolutionsbewegung im Gouvernement, Geschichte der Oktoberrevolution und der Bolschewiki-Partei beleuchteten. Im März 1928 wurde die Kommission für Uljanows-Haus-Restaurierung gegründet, um die alltägliche Ausstellungsexposition zur Lebensperiode der Familie Uljanows 70-80er Jahre des XIX. Jahrhunderts zu schaffen. Am 7. November 1929 wurde das Museum als Gedenkmuseum des alltäglichen Lebens geöffnet. Im Anfang der 1930er wurden die Wirtschaftsgebäude rekonstruiert. Um das Haus und die Wirtschaftsgebäude langfristig aufzubewahren, wurden 1946-1947 die hölzernen Hauskonstruktionen präserviert. Am 24. August 1947 wurde das Museum erneut geöffnet, so sieht es hauptsächlich auch heute aus. Und noch früher – am 2. November 1941 – wurde im südlichen Teil des Gehöftes (im ehemaligen Einzelhaus von Baron Stempel) die Filiale des Zentralen W.I.Lenin-Museums mit der Ausstellung von Dokumenten eröffnet, die das Leben und die Lebenstätigkeit von W.I.Lenin beleuchtet.