Lang Speak

Alttatarische Sloboda

Alttatarische Sloboda (Siedlung) ist einer der historischen Stadtteile und komplexen Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum Kasan. Diese Sloboda entstand nach der Eroberung von Kasan durch Ivan den Schrecklichen 1552. Die ersten Ansiedler waren die Tataren – Soldaten und Feudalen, die an Eroberung dieses Ortes teilgenommen haben. 1556 wurden hier, außer der Stadtgrenze, die Tataren aus Stadtzentrum angesiedelt, die den orthodoxen Missionäeren Widerstand leisteten. Ursprünglich stellte die Alttatarische Sloboda eine Straße entlang dem Seeufer dar. Hier blieben die ursprünglichen tatarischen Stadtzüge erhalten. Kaiserin von Russland, Katharina II., war die erste Monarchin, die von der Politik der Islamunterdrückung abwich. Ihr Wunsch die orientalische Exotik anzufassen, führte sie in die Alttatarische Sloboda während ihres Besuches in Kasan. Sie erlaubte den Tataren, die ersten Moscheen aus Stein zu bauen.