Lang Speak

Alter Arbat

Alter Arbat ist die Hauptfußgängerstraße der Hauptstadt Russlands.

Die Geschichte von Arbat zählt über 500 Jahre. Seit dem XVI. Jh. siedelten sich hier Schmiede und Handwerker, und bei Ivan dem Schrecklichen entstand hier ein umfangreicher Strelizen-Stadtbezirk. Nach einem besonders starken Brand 1736 wurde der größte Teil der holzernen Bauten vernichtet und in und um Arbat wurden die Wohnsitze aus Stein von bekanntesten Adelsfamilien errichtet – Golizyn, Scheremetew, Tolstoi, Gagarin. Seit dem Ende des XIX. Jh. Kam es wieder zu dem Wandel der Straße – anstatt der Adeligen kamen hierher Kaufleute und Intelligenz. In Arbat wurden Mietshäuser, Läden, Modewarengeschäfte, Restaurants gebaut.

Der Arbat ist nur 1,2 Kilometer lang. Er beginnt am Platz  „Arbat-Tor“ (U-Bahnstation „Arbatskaja“) und endet an der Kreuzung mit dem Gartenring am Smolenskaja-Platz (U-Bahnstation „Smolenskaja“).

Dieser von Dichtern und Musikern besungenen Straße entlang stehen die Reihen der altertümlichen Mietshäuser, hier kann man die Straßenmusiker und –künstler sehen, sowie Souvenir-, Antiquitätenläden und Altbuchhandlungen, gemütliche Cafés besuchen. In Arbat befindet sich Wachtangow-Theater, vor dessen Eingang der vergoldete Prinzessin-Turandot-Springbrunnen steht.