Lang Speak

Sehenswürdigkeiten

Swijaschsk

Swijaschsk ist eine historisch-architektonische Perle der Republik Tatarstan. Die uralte Festung, die während der Regierung von Ivan dem Schrecklichen gebaut wurde, diente als militärischer Vorposten in Wolgagebiet und als Ort der Vorbereitung der militärischen Truppen auf den Feldzug gegen die uneinnehmbare Festung Kasan. Später, nachdem die militärische Festungsfunktion von Swijaschsk gegenstandslos wurde, wurde er zu…

Raifa

Raifa (-Kloster) liegt 30 km von Kasan entfernt, in einem Waldschutzgebiet, am Ufer eines wunderschönen Waldsees. Das Kloster wurde im 17. Jahrhundert gegründet. Sein architektonisches Ensemble – eines der großartigsten auf dem mittleren Wolgagebiet – wurde innerhalb von Jahrhunderten zusammengebaut. Das wichtigste Hauptheiligtum des Klosters ist die wundertätige Ikone der Heiligen Mutter Gottes aus Georgien…

Tempel aller Religionen

Tempel aller Religionen (russisch Храм всех религий) ist ein architektonischer Gebäudekomplex in einem Mikrorajon von Kasan „Staroje Araktschino“. Der Bau des Tempels wurde 1994 durch den ortsansässigen Künstler, Bildhauer, Architekten, Wunderheiler und Öffentlichkeitsperson Ildar Chanow begonnen. Nach der Idee des Autors und des Besitzers wurde der Tempel als architektonisches Symbol für Religionen, Kulturen und Zivilisationen…

Palais der Landwirten

Palais der Landwirten – das Gebäude im geschichtlichen Stadtteil von Kasan. Es steht auf dem Palastplatz in der Nähe von der nördlichen Kremlmauer und der Strandpromenade von Kasanka. Hier ist der Sitz des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung der Republik Tatarstan, der Zentralverwaltung von Veterinärmedizin, des Staatlichen Einheitsunternehmens „Republikanisches Agrarindustriezentrum für Investition und Novation“ und…

Petrus- und Paulus-Kathedrale

Petrus- und Paulus-Kathedrale. An dieser Stelle stand seit 1565 die gleichnamige Kirche aus Holz. Die Geschichte der neuen Kathedrale ist mit dem Namen Peter dem Großen verbunden. Am 30. Mai feierte Peter der Große in Kasan sein 50-jähriges Jubiläum. Zum Andenken an dieses Ereignis und als Dankbarkeit für das Vertrauen Seiner Majestät des Imperatoren, der…

Baumanstrasse (Uliza Baumana)

Baumanstrasse (Uliza Baumana) ist eine der ältesten Straßen von Kasan. Zu Zeiten des Kasaner Khanats hieß sie Nogai-Straße. Bei der Eroberung des Kasaner Kremls 1552 durch die Soldaten von Ivan dem Schrecklichen wurden durch die Explosionen in den Mauern von südlicher und nördlicher Seiten dieser Straße Durchbrüche gebildet. Später wurde die Straße „Prolomnaja“ („Durchbruchsstraße“) genannt….

Sujumbike-Turm

Sujumbike-Turm (Schiefer Turm) war ein Wachturm in Kasaner Kreml. Mit einer Abweichung in Richtung Nord-Osten wird der Sujumbike-Turm zu den Schiefen Türmen gezählt. Die ungefähre Bauzeit liegt zwischen 1645—1650. Der Turm ist 58 Meter hoch, seine Lage im Kreml, in einer Entfernung von Festungsmauern, bestimmte seine Funktion als Wachturm. Der Ausblick auf die umliegende Gegend…

Residenz des Präsidenten der Republik Tatarstan

Residenz des Präsidenten der Republik Tatarstan (Gouverneurspalais) befindet sich im nördlichen Teil des Kremls, an der Stelle, wo im Altertum Khan-Palast stand. Im XVIII. Jh. war hier Kommandantshaus. Das Gebäude wurde in 1840-er in pseudobyzantinischem Baustil gebaut. Das Projekt des „militärischen Gouverneurshauses mit Innenräumen für kaiserliche Wohnungen“ fasste der berühmte moskauer Architekt Konstantin Thon zusammen,…

Maria-Verkündigungs-Kathedrale

Maria-Verkündigungs-Kathedrale ist das hervorragende Denkmal der russischen Architektur des XVI. Jh. Von 1552 bis 1918 war Maria-Verkündigungs-Kathedrale die Hauptkathedrale der Orthodoxen für die Kasaner Eparchie. Jahrhunderte lang wurden hier die Pfarrer und Priester zum Dienst eingesegnet. Maria-Verkündigungs-Kathedrale des Kasaner Kremls ist das am weitesten entfernte Beispiel der Pskower Bauschule und das älteste und erhaltene Denkmal…

Kul-Scharif-Moschee

Kul-Scharif-Moschee ist die Hauptmoschee der Republik Tatarstans und Kasan (seit 2005); sie liegt auf dem Territorium des Kasaner Kremls. Die Bauarbeiten begannen 1996 als Wiederaufbau der legendären Moschee der Hauptstadt des Kasaner Khanats. Im XVI. Jh. war sie das Zentrum der religiösen Aufklärung und der Wissenschaftsentwicklung im mittleren Wolga-Gebiet. Die Moschee wurde bei Eroberung von…

Erlöser-Turm

Erlöser-Turm ist Haupteingang in den Kasaner Kreml. Der Turm ist Denkmal des XVI. Jh. Seinen Namen erhielt er von der Ikone mit einem Bildnis Christ des Erlösers (das nicht von Menschenhand geschaffene Bild Christi). Die Ikone hing über dem Turmtor und war die genaue Kopie des Bildes von der Fahne Ivan des Schrecklichen. 1555 wurde…

Kasaner Kreml

Kasaner Kreml ist der älteste Teil von Kasan. Er stellt einen Komplex der architektonischen, historischen und archäologischen Denkmäler dar, die die jahrhundertelange Geschichte der Stadt offenbaren: archäologische Reste der ersten (XII—XIII. Jh.), der zweiten (XIV—XV. Jh.) und der dritten (XV—XVI. Jh.) Siedlungen: der weißsteinerne Kreml, eine Reihe der Kirchen und Gebäuden, die einen großen historisch-architektonischen…

Gottesmutter-Kloster

Gottesmutter-Kloster ist das orthodoxe Kloster in Kasan. Es war an der Stelle gegründet, wo die Ikone der Gottesmuter von Kasan aufgefunden worden war. Es steht in wenigen Minuten Fußweg vom Kasaner Kreml. Am 8. Julie 1579 fand ein Mädchen namens Matrjona die Ikone, auf die ihr im Traum Gottesmutter Maria gezeigt hatte. Die Erzählung davon…

Platz der Freiheit

Ploschtschad Swobody (Platz der Freiheit) – ist der zweitwichtigste Platz von Kasan im historischen Stadtzentrum. Bis Anfang des XX. Jh. stand auf dem heutigen Platz-Territorium das Hauptgebäude des Stadt-Theaters, und an der Stelle heutigen Tatarischen Akademischen M.Dschalil-Theaters für Oper und Balett war G.Derschawin-Garten mit G.Derschawin-Denkmal und ein Kutusow-Square mit Kutusow-Denkmal. Am 7.November 1957 wurde im…

Kasaner Föderale Universität

Kasaner Föderale Universität ist eine der 10 Föderalen Universitäten Russlands. Sie ist die zweitälteste unaufhörlich funktionierende Universität nach der Moskauer Universität. Sie gehört in die Staatliche Sammlung der besonders wertvollen Objekte der Kulturerbe der Völker Russlands. Architektonisches Ensemble der Kasaner Universität stellt ein historisch-kulturelles, stadtgestaltendes und architektonisches Denkmal dar und ist eine wichtige touristische Sehenswürdigkeit…

Puppentheater «Ekijat»

Puppentheater «Ekijat» — Tatarisches Staatliches Puppentheater «Ekijat» wurde 1934 gegründet und ist heute eines der führenden Puppentheater der Russischen Föderation. Zur Zeit arbeiten hier ca. 100 Mitarbeiter. 29 davon sind Schauspieler, die sowohl russisch, als auch Tatarisch spielen. Das Repertoir umfasst über 40 Theaterstücke, wo die Märchen aus der ganzen Welt zu verschiedenen historischen und…

Tatarisches Dorf «Tugan Avylym»

Tatarisches Dorf «Tugan Avylym» wurde am 26 August 2005 geöffnet und befindet sich im Stadtzentrum von Kasan. Dank den Bemühungen von Kennern der tatarischen Kultur entstand eine schöne Stätte – Vorbild der tatarischen Kultur – «Mein Heimatdorf», wo ganz unterschiedliche Unterhaltungsmöglichkeiten für jegliches Geschmack eingeschlossen sind. Das Besondere an diesem Ort ist die einzigartige dorfliche…

Galiaskar-Kamal-Theater

Staatliches tatarisches akademisches Galiaskar-Kamal-Theater – Anfang des XX. Jh. enstanden die ersten Laienspielgruppen, die ihre Stücke nach russischen und ausländischen Autoren aufführten. Das erste tatarische Stück «Bitschara Kys» (deutsch: «Unglückliches Mädchen») war 1886 von Gabdrahman Iljasi (1856-1895) geschrieben. Die Entstehung des professionellen tatarischen Theaters hängt mit tatarischem akademischem Galiaskar-Kamal-Theater zusammen. Geburtstag dieses Theaters gilt der…

See Kaban

See Kaban ist ein aus drei nacheinander verbundenen Teichen bestehendes Wassersystem, das sich von Norden nach Süden über 10 km. lang ausdehnt und ca.0,5 km breit ist. Nach seiner Fläche ist der See das größte Seesystem Tatarstans. Der See Kaban stellt Reste des alten Flußlaufs von Wolga dar, deren Strom zur Periode der stürmischen Gletscherschmelze…

Alttatarische Sloboda

Alttatarische Sloboda (Siedlung) ist einer der historischen Stadtteile und komplexen Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum Kasan. Diese Sloboda entstand nach der Eroberung von Kasan durch Ivan den Schrecklichen 1552. Die ersten Ansiedler waren die Tataren – Soldaten und Feudalen, die an Eroberung dieses Ortes teilgenommen haben. 1556 wurden hier, außer der Stadtgrenze, die Tataren aus Stadtzentrum angesiedelt,…

Sehenswürdigkeiten von Kasan: wohin in der Freizeit zu gehen

Die Stadt Kasan ist reich an Sehenswürdigkeiten und malerischen Ecken, kontrastreichen Straßen, blühenden Alleen, altertümlichen Legenden und gemütlichen Parks. Um die Reise in die Hauptstadt der Republik Tatarstan Maximum Eindrücke geschenkt hat, ist es besser, sich die Route vorher zu überlegen. Es ist praktisch, eine Liste der Orte anzulegen, die man besuchen will, und es nach den Bezirken aussortieren.

Zentrum von Kasan: Atmosphäre und Sehenswürdigkeiten

Im Zentrum von Kasan leitet die Liste der Sehenswürdigkeiten der Kreml. Zum Komplex gehört die Kul-Scharif-Moschee, die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale und etwa ein Dutzend der Ausstellungsräume und Museen. Für eine volle Besichtigung braucht man mehr als eine Stunde. Die Öffnungszeiten hängen vom Wochentag ab. Das Kreml-Territorium durch den Spasskaya-Turm ist rund um die Uhr zugänglich, in der Dunkelheit verwandelt die komplizierte Festbeleuchtung die Landschaft vollständig, aber die Besichtigung der inneren Räume ist von der Abendzeit nicht möglich.

 

Die Mehrheit aus den Hauptsehenswürdigkeiten von Kasan befinden sich im Zentrum, entlang der Straßen von Bauman, Dschalil, Tatarstan. Die Fontäne, Skulpturen, Paläste und Kirchenbauten treffen sich oft auf dem Weg, und der ungewöhnliche Kontrast der Straßen wird auch den erfahrenen Reisenden faszinieren. Für das Zentrum von Kasan wäre es wünschenswert den ganzen Tag freihalten, um die Atmosphäre der Stadt langsam zu fühlen.

Wo sind in Kasan die neuen Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt der Republik Tatarstan nimmt einen gewaltigen Aufschwung. Auf seinem Territorium geschehen ständig die Erneuerungen, es erscheinen die neue Bauen und Parks, es werden die Arbeiten nach der Außengestaltung geführt. Im Jahr 2012 wurden es zu den Studentenspielen mehr als dreißig moderne Sportkomplexe errichtet. Im Jahr 2005 hat das Zentrum eine großzügige, beleuchtete Fontäne dekoriert. Der Stadt Kasan wird ständig mit den neuen Sehenswürdigkeiten erneuert.

 

Eine besondere Aufmerksamkeit verdient der Kirchenbauten aller Religionen. Der Bau wurde bis 2013 geführt und im Jahr 2017 war er rekonstruiert. Das ist ein einziges Gebäude in der Welt, das die Zeichenelemente von 16 verschiedenen Religionen vereint. Hier werden keine religiösen Dienste geleitet, aber es sind viele Ausstellungsräume vorgesehen, die den Glauben verschiedener Völker gewidmet sind.

 

Im Jahr 2010 war der Palast der Bauern beendet. Der Name entspricht vollständig dem Erscheinungsbild, das Gebäude kann man die Perle der modernen Architektur nennen. Auch verdient die Aufmerksamkeit das Gebäude des Standesamtes, das im Jahr 2013 aufgebaut ist.

Schönste Orte in Kasan und Umgebung

Es ist unmöglich, etwas einziges in den malerischen Panoramen der Stadt zu wählen. Die schönen Orte in Kasan treffen sich oft und man kann sie stundenlang bewundern. Es lohnt sich die Peterburgskaja Straße zu besuchen, oder dem Abend aus dem Park Gorky zu den Klängen der singenden Fontänen den Blick auf die Millennium Brücke zu genießen, die sich über Kazanka verläuft. Der Park „Tschernoje Ozero“ vom Bogen bis zu den schattigen Ecken ist von einer ruhigen Atmosphäre erfüllt und begrüßt die Gäste mit malerischen Alleen. In der Nachtzeit werden die Kirchenbauten und Sehenswürdigkeiten von Kasan beleuchtet, überall arbeiten die Laternen, die dem östlichen Kolorit die Note des Märchens geben.

 

Die Gemütlichkeit des Gartens der jungen Paare und des Urizki Parks, das Kieferaroma des Smaragdgrünen Sees und das ruhige Wasser von Lebjaschjeje sind die Ecken der Natur unter einer riesigen Metropole, in die man sich von den lärmenden Straßen entspannen kann.

 

Die ruhige Insel Swijaschsk ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Kasan. Einen Reisetag sollte man befreien, für den Besuch diese Traditionsecke. In der Nähe der Stadt liegt das klare Wasser des Blauen Sees.