Lang Speak

Gottesmutter-Kloster

Gottesmutter-Kloster ist das orthodoxe Kloster in Kasan. Es war an der Stelle gegründet, wo die Ikone der Gottesmuter von Kasan aufgefunden worden war. Es steht in wenigen Minuten Fußweg vom Kasaner Kreml. Am 8. Julie 1579 fand ein Mädchen namens Matrjona die Ikone, auf die ihr im Traum Gottesmutter Maria gezeigt hatte. Die Erzählung davon und von den ersten Wundertaten der Ikone fasste der Zeuge dieser Ereignisse — Priester Jermolai zusammen. In der Zukunft wurde er zu Patriarch Hermogenus (1606-1612) von Moskau und von Russland, der von der orthodoxen Kirche später als Märtyrer heiliggesprochen wurde. Die Auffindung der wundertätigen Ikone in nur 27 Jahren nach der Besatzung von Kasan durch Armee Ivan des Schrecklichen wurde von Zeitgenossen als symbolisches Ereignis riesiger Bedeutung wahrgenommen. In demselben Jahr (1579) wurde nach dem Erlass von Ivan dem Schrecklichen an der Stelle der Ikonenauffindung das Gottesmutter-Frauenkloster gegründet. Der Überlieferung nach war die erste None im Kloster dasselbe Mädchen Matrjona, die nach der Mönchsweihe den Namen Mawra erhielt.