Lang Speak

Kasaner Kathedrale

Kasaner Kathedrale ist die Kathedrale, wo das Hauptheiligtum der Stadt verehrt ist – Ikone der Gottesmutter von Kasan. Gleichzeitig ist das die Gedächtnis-Kathedrale zum russischen militärischen Ruhm.

Der durch Europa reisende Thronerbe Pawel Petrowitsch war begeistert von Petersdom in Rom und von dem mit Kolonaden umgebenden Platz davor. Als er 1799 schon Imperator war, wollte er so eine ähnliche Bauanlage in seiner Hauptstadt sehen und ließ den Wettbewerb für das beste Bauprojekt ausschreiben. Die neue Kathedrale sollte die verfallene Maria-Geburt-Kirche (auch Kasaner Kirche genannt) ersetzen, die in 30er Jahren des XVIII. Jh. gebaut wurde. In dieser Kirche befand sich eine der Hauptreliquien Russlands – die wundertätige Ikone der Gottesmutter von Kasan. Die Hauptbedingung dieser Ausschreibung war die unbedingte Ähnlichkeit der zukünftigen Kathedrale mit dem Petersdom in der Ewigen Stadt, der dem Pawel I. so gefallen hatte. Von allen vorgelegten Arbeiten hat nur ein Projekt von dem jungen und begabten Architekten Andrei Nikiforowitsch Woronichin gewonnen. Erst nach der Ermordung von Pawel I., am 27. August 1801 fand die feierliche Grundsteinlegung der Kasaner Kathedrale in Anwesenheit des Imperatoren Alexander I. statt.